Rhapidophyllum hystrix - Nadelpalme

Rhapidophyllum hystrix - Nadelpalme

 

Alan_Cressler_-_rapidophyllum.jpg  Rhapidophyllum.jpg
 

Die Nadelpalme Rhapidophyllum hystrix ist eine Fächerpalme und kann als sehr altes Exemplar durchaus einen ansehnlichen Busch ergeben. Der zumeist kleine und kriechende Stamm erreicht dabei selten mehr als 1 m Höhe. Achtung: Der Stamm wird dabei von unzähligen, bis zu 25 cm langen Nadeln gesäumt, es besteht bei unvorsichtiger Handhabe Verletzungsgefahr. Die Nadelpalme entschädigt dafür mit der grössten Frostresistenz aller bekannten Palmenarten. Sie überlebt Temperaturen von bis zu -24 °C, nach einzelnen Berichten teilweise sogar noch darunter. Ein Winterschutz sollte jedoch wie bei jedem anderen Exoten zumindest für die ersten beiden Jahre vorgesehen werden, bis sich die Palme etabliert und an unsere Winter gewöhnt hat. Die langsam wachsende Nadelpalme stellt generell geringe Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit, dem hohen Wasserbedarf sollte aber Rechnung getragen werden.

 

Steckbrief:

-> zur Auspflanzung geeignet (Temperaturminimum beachten)

Absolutes Temperaturminimum: -24 °C (vor tieferen Temperaturen muss die Pflanze zwingend geschützt werden)

Empfohlener Winterschutz ab -16 °C (Details hierfür unter der Rubrik 'Winterschutz')

-> In Topfkultur Eignung als Terrassen- oder Balkonpflanze mit kühler Übewinterung im Innenbereich (am besten 0-15 °C)

-> Eignung zur dauerhaften Kultur im hellen Wintergarten/Atrium mit kühler Überwinterung (am besten 0-15 °C)

Maximale Wuchshöhe: bis zu ca. 3 m

Maximaler Kronendurchmesser: bis zu 2,5 m

Bewässerung: hoch, auch bei ausgepflanzten Exemplare sollte auf eine gleichmässige Wasserzufuhr geachtet werden.

Bodenbeschaffenheit: anspruchslos - bevorzugt aber humose und feuchte Böden.

Lichtbedarf: halbschattig - sonnig, direkte Sonne bevorzugt