Koniferen winterhart

Koniferen winterhart

 

Koniferen_-_Wendy_Cutler.jpg
 

Unter dieser Rubrik finden Sie besondere Koniferen, die hier zwar nicht heimisch sind, mit unserem Klima jedoch gut klar kommen und somit auspflanzbar sind. Als besonders bemerkenswerter Exot fällt sicherlich die Andentanne Araucaria araucana ins Auge, die eine besonders bezaubernde Wuchsform aufweist und fast überall ohne Schutz überwintert werden kann. Typisch prägend für die Toskana und die Mittelmeerregion ist die Zypresse Cupressus sempervirens Totem, die mit etwas Aufmerksamkeit auch hierzulande ausgepflanzt werden kann. Und dann haben wir noch die Speerspitze der Flora im Programm, den Mammutbaum Sequioadendron giganteum. Er kann Jahrtausende überstehen und Höhen von rund 100 m erreichen. Unser Tipp: wer es etwas kleiner, aber nicht weniger beeindruckend mag, sollte unbedingt einen Blick auf die Andentanne Araucaria araucana werfen.


Araucaria araucana - Andentanne, Schmucktanne

Araucaria araucana - Andentanne, Schmucktanne

 

Einzigartig schöne Tanne mit faszinierender Wuchsform. Wird oftmals auch als 'Schmucktanne' oder 'Affenschwanzbaum' bezeichnet. Sehr frosthart.

 

Kälteresistenz: bis zu -24 °C.

Cupressus sempervirens - Säulenzypresse

Cupressus sempervirens - Säulenzypresse

 

Diese Zypresse gehört zu den typischen Landschaftsmerkmalen der Toskana. Kann mit etwas Zuwendung im Winter auch bei uns kultiviert werden.

 

Kälteresistenz: bis zu -15 °C.

Cupressus sempervirens 'Totem' - Totem-Säulenzypresse

Cupressus sempervirens 'Totem' - Totem-Säulenzypresse

 

Sehr schlanke Zuchtform der gewöhnlichen Mittelmeerzypresse. Kann mit etwas Zuwendung im Winter auch bei uns kultiviert werden.

 

Kälteresistenz: bis zu -15 °C.

Sequoiadendron giganteum - Riesenmammutbaum

Sequoiadendron giganteum - Riesenmammutbaum

 

Der König der Bäume kann bis zu 100 m hoch werden.

 

Kälteresistenz: bis zu -30 °C.