Bambus winterhart

Bambus winterhart

 

Bambus_-_Peter_Richardson.jpg
 

Der Siegeszug des Bambus scheint auch hierzulande unaufhaltsam weiterzugehen. Und dies zu Recht, bildet er doch eine wunderbare Alternative vor allem als Sichtschutz und Hecke zu den bekannten Pflanzenarten. Aber auch in Solitärstellung oder als Hain weiß er zu bezaubern. Man unterscheidet ausläuferbildende Arten wie z.B. Phyllostachys und horstbildende Arten wie bspw. Fargesia. Erstere sind sehr aggressiv und müssen zumeist mit einer Rhizomsperre (siehe auch die Rubrik 'Zubehör') im Zaum gehalten werden, horstbildende Exemplare hingegen lassen sich auch ohne eine Sperre im Boden pflanzen. Sie eignen sich damit auch zur Kultivierung in großen Kübeln.

Wenn Sie eine Beratung wünschen, beispielsweise was die für eine bestimmte Fläche benötigte Menge an Bambus betrifft, so zögern Sie nicht uns zu fragen!


Fargesia robusta Campbell

Fargesia robusta Campbell

  

Horstbildender, 5-7 m hoher Bambus mit dichter Belaubung und tollem Wuchs. 

Keine Rhizomsperre nötig! Dicke Halme, nahezu der perfekte Bambus.

 

Kälteresistenz: bis zu -22 °C.

Phyllostachys aureosulcata aureocaulis

Phyllostachys aureosulcata aureocaulis

  

Ausläuferbildende, zumeist 5 bis 7 m hohe und ausgeprägt winterharte Art mit schmucken, hellgelben Halmen und dunkelgrünem Laub.

 

Kälteresistenz: bis zu -24 °C.

Phyllostachys aureosulcata spectabilis

Phyllostachys aureosulcata spectabilis

  

Ausläuferbildende, zumeist 5 bis 7 m hohe Bambusart mit auffallend gelben Halmen, die einen dickeren grünen Streifen aufweisen. Sehr winterhart.

 

Kälteresistenz: bis zu -24 °C.

Phyllostachys bissetii

Phyllostachys bissetii

  

Ausläuferbildende, 3 bis 5 m hohe und einfach zu kultivierende Art, die sich durch ihren dichten Wuchs auch prima als Sichtschutz bzw. Hecke eignet. 

 

Kälteresistenz: bis zu -24 °C.